Familienleben

unser Silvesterwochenende

Unser Wochenende fing entspannt an. Wir haben den Sofabezug gewaschen und das Nuggetkind beim Spielen gefilmt. Sie wollte dann natürlich selber mit der Kamera spielen.

Ich habe versucht Babybauchfotos zu machen. Fail Nummer 1. Das Arbeitszimmer ist jedenfalls ungeeignet.

Also ging ich Wäsche sortieren und das Nuggetkind hat mir fleißig dabei geholfen. So dauert es zwar länger, macht aber auch mehr Spaß!

Fail Nummer 2

Selbst wenn ich Alkohol trinken könnte, bei Sekt ist meine erste Wahl immer der Rotkäppchen rosé alkoholfrei. superlecker und null Kopfschmerzen!

Während ich Sekt schlürfte und aufräumte, kochte der beste Mann aller Zeiten das Essen. Unser Silvester sollte recht unspektakulär werden, aber wir hatten uns für aufwändiges Essen entschieden. Gans, Klöße und selbstgemachter Rotkohl. Allein die Soße war ein Traum! Dazu tranken wir Cocktails, ich natürlich alkoholfrei. Das Nuggetbaby spielte mit der Oma am neuen Motorikwürfel. Der ist super und wird jeden Tag bespielt!

Um halb zwölf lagen wir alle in den Betten und hörten das Geböller beim Einschlafen an. Ich fand es wahnsinnig laut, aber das Nuggetbaby blieb unbeeindruckt und schlief quasi durch. Am Sonntag gab es dann Resteessen und ich war sehr glücklich.

Chatter, Familienleben, Schwangerschaft

Neuigkeiten bei uns und auf dem Blog

Unseren Familien und Freunden haben wir es bereits erzählt, hier auf dem Blog wollte ich aber noch etwas warten. Nun möchte ich mich jedoch nicht mehr zurückhalten und meine Freude kundtun.

Ich bin schwanger! Im Sommer erwarten wir unser gewünschtes zweites Überraschungsbaby. Überraschung deshalb, weil ich es zwar gehofft aber einfach nicht daran geglaubt habe, dass es so schnell wieder klappt.

Erste Reaktionen
Beim ersten Baby schwappte uns eine Welle von Glückwünschen und Freude entgegen. Da der Abstand so kurz ist (was aber gar nicht so selten ist, wie man denkt), waren die meisten diesmal eher leicht geschockt. Typische Reaktionen waren „schon wieder?“, „das ging aber schnell“ und „oh,  na das wird anstrengend!“.

Klar, anstrengend ist ein Baby in gewisser Weise immer. Das wäre es auch, wenn wir zwei Jahre gewartet hätten. Ich stelle es mir für die Geschwister und auch als Familie sehr schön vor, wenn der Altersabstand so klein ist. Aber da hat jede Variante ihre Vor- und Nachteile. Kinder kommen, wenn sie kommen sollen & ich freue mich einfach, dass wir nun ein Sommerbaby erwarten.

Dieses Mal möchte ich mehr Schwangerschaftsupdates schreiben, denn das hat mir in den letzten Wochen der Schwangerschaft mit dem Nugget richtig Spaß gemacht. Aktuell bin ich in der 16. Woche, sodass die Einträge rückblickend sind. Und hier kommt Update Nummer Eins:

Essensgelüste
    Milch mit Nesquik! Auch sonst kann ich gut essen im Gegensatz zu den Anfangswochen der ersten Schwangerschaft.
Schlafen
    Geht so. Ist mit Baby eh keine einfache Sache. Mein Mann übernimmt allerdings zu 98% das nächtliche Wickeln, sodass ich zwar ab und zu wach werde, jedoch nicht aufstehen muss. Das ist eine ungemeine Erleichterung.
Lieblingsoutfit
    Dieses T-Shirt, das ich mir vor ein paar Wochen bei Kater likoli aussuchen durfte. Leider habe ich die Größe etwas knapp gewählt, sodass es jetzt mit dem kleinen Bauch noch geraaade so passt.

Insgesamt geht alles noch ganz gut und hätte ich nicht auf Geratewohl einen Test gemacht, wäre ich nicht darauf gekommen, dass ich schwanger bin. Die ersten Wochen verliefen diesmal ganz anders. Keine Kurzatmigkeit, keine Pickel, keine Übelkeit. Die kam erst mit der neunten Woche. Und seitdem leider noch schlimmer und anhaltend.

Übrigens findet ihr mich nun auch in der Storchenliste von Fräulein Null.Zwo!

* Vielen Dank an das Team von Kater likoli für die kostenlose Zusendung dieses coolen T-Shirts!

Chatter

WeihnachtsTAG

Vor ein paar Tagen hat Maja den Weihnachtstag gepostet. Da es hier sonst eher unweihnachtlich zugeht, dachte ich mir, den kann ich ja mal mopsen. (Eigentlich wollte ich das einen Tag VOR Heiligabend posten, aber mit Baby kommt man halt zu nix.)

Wie feierst du Weihnachten? Gibt es besondere Traditionen?
Nein. Die letzten Jahre war Weihnachten immer ein bisschen anders und wir haben die Weihnachtstage in verschiedenen Konstellationen verbracht. Dieses Jahr sind wir für Heiligabend in Berlin bei meiner Familie. Am ersten Feiertag fahren wir zurück nach Hause (also nach Leipzig) und am zweiten Feiertag gehen wir mit der Familie meines Mannes auswärts essen. Das wird dann eine etwas größere Runde inklusive Baby und Kleinkind. Einen Tannenbaum gibt es dieses Jahr nicht.

Wie war deine erste Weihnacht?
Das weiß ich nicht mehr. Da war ich ja gerade mal drei Monate alt. Ein Weihnachtsfest aus der Kindheit, an das ich mich erinnern kann: ich war -glaube ich- im Vor- oder Grundschulalter, wir haben bei der Schwester meines Opas gefeiert und ich habe eine Babyborn Puppe vom Weihnachtsmann bekommen.

Lieblings-Weihnachtsfilm?
Tatsächlich Liebe, was sonst?

Lieblings-Weihnachtssong?
Ich habe keinen Lieblingssong, höre aber gerne das Christmas Album von Doris Day. Ella Fitzgerald ist auch toll!

Trinkst du über die Weihnachtszeit lieber Tee oder Kakao?
Beides!

Plätzchen selber backen oder kaufen?
Selber backen. Wir haben bereits im November Kekse gebacken, danach hat mich die Lust nicht mehr gepackt. Die Jahre zuvor war mir das immer so wichtig und ich war süchtig nach Plätzchen, aber das hat sich gelegt.

Wann beginnst du mit dem Weihnachtsshopping?
Das erste Geschenk hatte ich schon im Oktober gekauft. Ich kaufe Geschenke dann, wenn ich sie sehe und warte auf eine schöne Gelegenheit sie zu verschenken.

Hast du dieses Jahr einen besonderen Wunsch?
Gesundheit, Beisammensein, Besinnlichkeit. Okay, das sind drei Wünsche. Spezielle materielle Wünsche habe ich nicht, ich bin ziemlich zufrieden mi dem, was ich habe.

Was ist deine Lieblings Weihnachts-Süßigkeit?
Mmh, kleine Lebkuchenherzen mit Füllung finde ich gut oder Schokoäpfel vom Weihnachtsmarkt. Gelten Maroni als Süßigkeit?

Was war dein schönstes Weihnachtsgeschenk?
Meine Familie und dass es uns gut geht. Und wenn es etwas Materielles sein soll: Die Kamera, die wir uns vor zwei Jahren gemeinsam geschenkt haben.

3 Begriffe, die du mit Weihnachten verbindest?
Familientreffen, Weihnachtsmusik, Essen

Chatter, monthly recap

Der Blog ist nicht tot.

Ja, es gibt mich und den Blog noch. Allerdings ging alles so drunter und drüber und der Kopf war voll mit vielen kleinen und großen Dingen, dass der Blog gaaaaanz nach hinten rückte. Obwohl ich immer wieder mal ans Bloggen gedacht habe, denn Input hatte ich genug.

Wie dem auch sei – hier eine kurze Zusammenfassung der letzten Wochen bzw. Monate. Wir sind von Berlin nach Leipzig gezogen und hier angekommen, ich habe Kontakte geknüpft und mich für einen Rückbildungskurs angemeldet. Wir haben unser Viertel erkundet, haben im Zentrum lecker gefrühstückt und heimische Postkarten gekauft, das Nuggetbaby hat einen neuen Kinderarzt und wurde geimpft. Wir haben eine lahmlegende Erkältung überstanden, Familienbesuch empfangen, Geburtstage und Beziehungsjubiläen gefeiert.

Nun kommt bald der Winter, wir machen es und kuschlig in unserer neuen Wohnung und ich sammle neue Ideen für den Blog. Da sich bei uns Zuhause einiges tut, wird sich auch auf dem Blog ein bisschen etwas verändern, ich möchte den inhaltlichen Schwerpunkt verschieben… aber dazu gibt’s im nächsten Post mehr. Pläne habe ich genug und hoffe, dass ich diese umsetzen kann. 2016 bin ich mit dem Blog langsam wieder warm geworden und möchte das nun weiter ausbauen.