monthly recap

Recap September

september

Der September hat den Stresspegel vom August gut gehalten, kann man sagen. War ja nicht anders zu erwarten, wenn man kurz vor einem Umzug mit Baby steht. Wir haben aber viel Unterstützung von unseren Eltern, physisch und mental, sodass wir guter Dinge sind. In diesem Monat gab es einige Geburtstage, unter anderem auch meinen eigenen. Um ehrlich zu sein sind Geburtstage mit Baby aber nicht sooo prickelnd
Anfang des Monats waren wir beim Konzert von Matthias Reim, was allein aufgrund der Location (open air in der Wuhlheide) sehr toll war. Wir waren das ein oder andere Mal in unseren Lieblingsrestaurants essen, ich habe Spaziergänge durch den Britzer Garten mit der Mutti-Gang gemacht und mein Rückbildungskurs ging zu Ende.
Ziemlich aufregend war Mitte des Monats die Dienstreise meines Mannes, denn das war die erste Nacht, in der ich mit dem Nuggetbaby gaaaanz alleine war! Ging auch prompt in die Hose, sie hat ihren Papa arg vermisst und hat kaum geschlafen. Dementsprechend grädert waren wir beide am nächsten Tag. Danach haben wir erst mal ein Wochenende auf dem Dorf verbracht und dort die Ruhe genossen. Danach haben wir die Wohnungsübergabe erledigt, sowohl die in der neuen als auch eine „Vorab-Übergabe“ der alten Wohnung.

Eigentlich wollte ich diesen Post wirklich schön viel eher hochladen, aber mit dem Umzug hatte ich in den letzten Tagen immer den Kopf voll. Deswegen ist heute schon der 10.10. und somit – waaahh!!! – der letzte Tag bzw. (wenn man die Uhrzeit beachtet) die letzte Nacht vor dem Umzug. Ich hab unglaublich aufgeregt und hoffe, dass morgen alles einigermaßen reibungslos klappt. Klar, bisschen Schwund is‘ immer dabei, aber ich bin echt froh, wenn alles vorbei ist. Ich freu mich soooo auf die neue Wohnung und das Leben in einer NEUEN STADT! 

Babyzeit, Familienleben

„sie werden so schnell groß“ (ein Brief an das Nuggetkind)

was für eine Floskel! Dachte ich jedenfalls immer. Man sagt das halt so, gerne noch mit dem Zusatz „genieße die Zeit“. Und im Kopf dachte ich mir immer nur „ja ja, als ob ich es nicht genießen würde“.

Langsam wird mir klar, wie wahr dieser Satz ist. Fast von Beginn an bist du nur eingeschlafen, wenn wir deine Hand gehalten haben. Du hast mit deiner kleinen Hand unseren Zeigefinger fest umschlossen und nicht losgelassen, bis du die Tiefschlafphase erreicht hast und im Land der Träume angekommen bist. Dann konnte man seinen Finger langsam aus deiner Umklammerung entziehen. Aber bloß nicht aufstehen und weggehen!

Jetzt bist du über ein halbes Jahr alt und brauchst keinen Zeigefinger mehr. Natürlich möchtest du, dass man neben dir liegt, während du deine Flasche in deinen kleinen Patschehänden hälst und Milch zum Einschlafen trinkst. Die Augen gehen langsam zu und dann noch zwei, drei Mal wieder auf, um zu kontrollieren, ob alle noch da sind. So schläfst du ein. Das ein oder andere Mal bist du sogar schon ohne Begleitperson eingeschlafen. Ganz alleine im großen Bett, nur mit deiner Milchflasche bewappnet.

Du wirst so schnell groß.

Chatter, monthly recap

Recap August

august

Der August war ein recht stressiger Monat. Wir waren 2-3 Mal in Leipzig, was mit Baby einem 3-Wochen-Urlaub gleichkommt (also was das Gepäck angeht), obwohl man am selben Tag hin und zurück fährt. Leider hat das Nugget wieder mit dem Spucken angefangen, sodass wir immer ausreichend Lätzchen und Wechseloutfits dabei haben mussten.
Wir hatten diverse Termine, Besichtigungen und Gespräche mit Umzugsfirmen. Erst vor zwei Wochen war dann alles in trockenen Tüchern und nun steht unserem Umzug nach Leipzig nichts mehr im Weg. Wir haben dort eine wunderschöne Wohnung gefunden und ich freue mich auf die neue Herausforderung, denn ich habe bisher immer in Berlin gelebt.
Mitte des Monats durften wir Gäste einer wundervollen Hochzeit sein, von der wir uns aber leider eine Erkältung mitgebracht haben. Das Nugget hat die Erkältung nach zwei Tagen für beendet erklärt, während ich immer noch mit Schnupfen und gelegentlichem Husten kämpfe.
Letztes Wochenende waren wir dann erneut in Leipzig und haben uns vor Ort in einem Möbelhaus eine Küche erstellen lassen und bestellt. Die Küche wird dann etwa zeitgleich (so ist derzeit der Plan) mit unserem Einzug geliefert und auch aufgebaut, sodass wir uns diese Arbeit sparen. Da sich das alles erst im August ergeben hat, bedeutet das auch, dass wir einen sehr vollgepackten September haben werden. Ich freu mich drauf

Continue Reading

monthly recap

Recap Juli

juli

Der Juli war toll! Anfangs des Monats waren wir wieder auf dem Dorf, einmal die Woche fand mein Rückbildungskurs statt, ich habe viel Eis gegessen, Freunde aus hamburg waren in der Stadt und wir waren mit gemeinsamen Freunden brunchen. Außerdem haben wir geheiratet und sind danach an die Ostsee gefahren, wo ich mir einen schrecklichen Sonnenbrand mit allergischer Reaktion zugezogen habe. Ich sah aus wie ein Krebs und wir mussten früher wieder nach Hause fahren, aber trotzdem war es schön. Wenigstens habe ich meinen neuen Badeanzug in der Ostsee eingeweiht. Am letzten Tag des Monats hatten wir unser erstes Familienshooting. Davor hatte ich nie Lust auf so was, aber es hat so gut funktioniert und war so entspannt, dass wir das bestimmt wiederholen werden.

gelesen

Kein ganzes Buch, aber ich lese gerade artgerecht von Nicola Schmidt. Ich hab schon mehreren schwangeren und nichtschwangeren Freundinnen empfohlen, weil ich es wirklich wunderbar finde. Ich wünschte, ich hätte es schon vor der Geburt gekannt und gelesen, dann hätte ich manches vielleicht doch anders gemacht oder im Krankenhaus besser durchsetzen können.
Übrigens kann man rechts in der Sidebar jetzt auch immer sehen, was ich aktuell lese.

gesehen

Diesen Monat habe ich keinen einzigen Film gesehen. Ich habe mir angewöhnt zusammen mit dem Nuggetbaby früh ins Bett zu gehen. Da schaue ich dann höchstens noch die Abendschau und am nächsten Vormittag gucke ich beim Stillen die aufgenommene Tagesschau und einmal in der Woche dann noch Jane the Virgin

Ansonsten waren das Nuggetbaby und ich viel spazieren, meistens zieht es uns in den Park. Einmal in der Woche gehe ich mit ihr weiterhin zur Physiotherapie, die auch erfolge bringt. Nicht mehr lange und der kleine Spatz hat die Füße im Mund
Die ersten Zähne zeigen sich auch schon, was nicht immer schön, sondern auch schmerzhaft ist. Dafür haben wir einen tollen Beißring und das Zahnfleischgel von Multimam. Ob es hilft, kann ich schwer beurteilen, das Nugget sagt ja nix u.u