Exploring

Wir waren in Dresden…

weil ich meiner Mama zum Karten für die Ausstellung „Körperwelten, eine Herzenssache“ geschenkt hatte. Zu dem Mutter-Tochter-Tagestrip gesellten sich dann noch Papa und der Herzensjunge hinzu, sodass es kein Mutter-Tochter-Tagestrip mehr war. Aber das macht nichts, es war schön mit allen zusammen

In der Ausstellung durfte man keine Fotos machen, aber das ist okay. Teilweise habe ich mir gar nicht alles so genau anschauen können, aber als Medizin-interessierte Frau kam meine Mutti erst raus als wir anderen schon eine Dreiviertelstunde draußen auf der Bank saßen und den Proviant aufbrauchten.

DSC_6190

Danach ging es mit der Straßenbahn zum Theaterplatz.

DSC_6205

DSC_6212

DSC_6213 DSC_6217 DSC_6229 DSC_6247 DSC_6260

Nach einem Besuch im Piccolo (entdeckt über Google Maps und auf dem Weg dahin fast überfahren worden) ging es noch über den Frühlingsmarkt und dann wieder mit der Dresdner Straßenbahn (sehr viel cooler als in Berlin) zu den Kunsthofpassagen. Ich wusste nicht, was das ist, es war das einzige, das ich auf die schnelle gefunden und für interessant befunden hatte. Dort angekommen entdeckten wir hübsche kleine Läden mit überteuertem Alternativdekoteefilzkram. Also vergleichbar mit den Hackeschen Höfen in Berlin. Wirklich schön!

DSC_6269 DSC_6271

2 Comments

  • Reply Marc 6. Juni 2015 at 23:27

    Die Kunsthofpassagen sind ja cool! Kannte ich gar nicht!
    Ein Grund mal wieder nach Dresden zu fahren!!
    Danke für den Tipp,
    Marc

  • Reply Annanikabu 24. Juni 2015 at 16:24

    Dresden ist so eine schöne Stadt.
    Ich war zwar erst einmal dort, aber die Stadt hat mich verzaubert, sodass ich ganz bald sicher wieder dort hinfahen werde! Die Kunsthofpassagen hatte ich mir gar nicht angeschaut – danke für den Tipp, dann weiß ich ja schon, wo es nächstes Mal für mich hingehen wird!

    Liebe Grüße
    Anna

  • Kommentar verfassen