Schwangerschaft

Erkenntnisse meiner ersten Schwangerschaft

Inzwischen bin ich in der 36. Schwangerschaftswoche angekommen. Nicht mehr lange, dann trage ich anstatt der Riesenwampe einen Minimenschen vor mir her. Und ich freu mich unendlich darauf!

Ich glaube, ich bin eine ganz typische Erstlingsschwangere (gibt es das Wort? egal). Alles neu, alles unbekannt, drölfmilliarden Fragen, auf die es oft gar keine oder viel zu viele Antworten gibt.

In meinem Freundeskreis gibt es bisher weder Schwangere noch Mamas. Bei der ein oder anderen Frage konnte ich mich an meine Schwägerin wenden oder auch an meine Mama – aber letztendlich landet man doch immer wieder im Internet. Grundsätzlich finde ich Foren für werdende Mamas auch nicht schlecht und würde sie nicht von vornherein verteufeln, solange man die Inhalte für sich selbst zu filtern weiß. Ich hab wirklich oft über dem Tablet gesessen und den Kopf geschüttelt über die vielen naiven Fragen und irreführenden Antworten dazu. Mit ernsten Fragen sollte man sich IMMER an seinen Arzt oder seine Hebamme wenden. Da nützt es auch nicht in einem Forum „erst mal vorab zu fragen“, ganz im Gegenteil. Hier schwirrt viel Halbwissen rum!
Meine Lieblingsthreads im Forum waren daher die über Anschaffungen für das Baby und mit den Bildern der zukünftigen Kinderzimmer. Ein bisschen wie Pinterest

Was ich im Laufe meiner Schwangerschaft bisher gelernt habe

  • Jeder möchte deinen Bauch anfassen und niemand wird vorher fragen, ob es dir recht ist. Wenn du das nicht magst, sag es gleich oder leb damit.
  • Das Thema Stoffwindeln ist noch nicht sehr verbreitet und wird dir viele zweifelnde Blicke einbringen.
  • Man nimmt sich eine ganze Menge vor und dann wird alles anders.
  • Wenn du gefragt wirst, wie lange du in Elternzeit gehen wirst (und keine endlose Diskussion führen oder dich für deine Entscheidung rechtfertigen möchtest), sag „mindestens ein Jahr“, auch wenn es gelogen ist. Alles darunter ist gesellschaftlich nicht akzeptiert und macht dich zur Rabenmutter.
  • Es gibt kein Richtig. Elternbett, Elternzeit, Stillen, Flasche geben, Schnuller, Windeln, windelfrei, Kinderwagen, Tragetuch usw. usf. Es gibt viele Meinungen und jede kann funktionieren.
  • Manche ‚Weisheiten‘ kommen anscheinend nicht aus der Mode. Z. B. „Schwangerschaft ist doch keine Krankheit“, „Mädchen entziehen der werdenden Mama die „Schönheit“, „wenn der Bauch spitz ist, wird es ein Junge“ uuuundsoweiterundsofort. Geht bei mir zum einen Ohr rein und zum anderen wieder raus
  • Man denkt ständig „oh Gott, mein Bauch ist soo dick“, aber wenn der Bauch dann WIRKLICH dick ist, lacht man über sich selbst

4 Comments

  • Reply Diantu 19. Februar 2016 at 10:44

    Ohhh so süss! Ich gratuliere dir

    • Reply mona 19. Februar 2016 at 12:55

      Dankeschön

  • Reply Anne 19. Februar 2016 at 17:59

    Haha, ich kann fast alles unterschreiben. Bei Facebook gibt es ne ziemlich tolle Stoffwindelgruppe…da werden dir alle Fragen ausführlich beantwortet,. Ich wünsche dir noch eine schöne (und vor allem laaaangsame) Restschwangerschaft. Und geh unbedingt nochmal ins Kino…es könnte das letzte Mal für ne ziemlich lange Zeit sein

    • Reply mona 26. Februar 2016 at 11:21

      Danke für den Tipp! Bin jetzt seit ein paar Tagen in der Gruppe und finde den Austausch super

    Kommentar verfassen