Babyzeit, Schwangerschaft

Anschaffungen, für das Baby, die sich gelohnt haben – Teil 1

Kinderwagen

Ich habe mich schon ziemlich früh in der Schwangerschaft mit Kinderwagen beschäftigt. Mit dem Hintergrund, dass ich unter der Woche größtenteils alleine mit unserem Baby sein werde und kein Auto habe, machte ich mich auf die Suche nach dem perfekten Gefährt. Nach ausgiebiger Recherche haben wir uns für den Viper 4S von ABC Design entschieden. Netterweise hat den Kinderwagen mein Opa gesponsert und wir sind nach acht Wochen Praxistest sehr zufrieden. Ohne Kinderwagen könnte ich tagsüber nirgendwo hingehen und auch als Bettchen-Ersatz funktioniert die Babywanne prima!

Tragehilfe

Wenn wir mal nur kurz wo hinwollen und vorher wissen, dass der Kinderwagen unnötig oder unpraktisch ist, nehmen wir unsere Tochter in der Tragehilfe mit. Nach einer tollen Beratung durch eine sehr liebe Verkäuferin bei hug&grow haben wir uns für die mysol von Girasol entschieden. In der engeren Auswahl war auch noch die Bondolino, bei der mich allerdings der Klett am Rücken störte, und die Fräulein Hübsch, bei der die Schultergurte etwas breiter sind.

20160118_093916_Richtone(HDR)20160119_155903

Dreieckstücher

Ich dachte immer, dass Mütter ihren Kindern die Halstücher umbinden, damit sie cool aussehen. Man, fand ich das albern. Aber man lernt ja dazu und jetzt weiß ich: Man kann gar nicht genug von diesen Tüchern haben! Ganz besonders wenn man, so wie wir, ein Spuckkind hat. Aus diesen niedlichen kleinen Mündern läuft quasi permanent Sabber oder Milch heraus…

An dieser Stelle kann ich auch die Sabberlätzchen vom schwedischen Möbelhaus im 3er-Pack empfehlen! Halten 60°-Wäsche und Trockner aus (schontrocknen), der Klett verkruselt (bisher) nicht und sie sind weder allzu hässlich noch teuer.

Beistellbett

Für uns stand von Anfang fest, dass unser Baby nicht alleine schlafen muss. Da unser Bett jedoch nur 1,40m breit ist, kommen wir hier oft an unsere Grenzen (bzw. an die Bettkante ;)). Wir haben das Babybay comfort gekauft und somit eine optimale Ergänzung geschaffen. Das integrierte Gitter kann man nachts auf unterster Stufe verschwinden lassen, sodass man gleich neben dem Kind liegt. Tagsüber nutzen wir das Babybay mit den dazu gekauften Rollen als Stubenwagen. Das Gitter muss man übrigens nicht wie bei den anderen Modellen jedes Mal an- und abschrauben! Außerdem ist es genau so groß wie die Maxi-Variante und lohnt sich damit durchaus, weil es länger passt! Das comfort gibt es. soweit ich weiß, nur bei einer bestimmten Babymarkt-Kette zu kaufen (oder muss für einen enormen Aufschlag bestellt werden.)

Schnuller

Ich hätte gerne darauf verzichtet und habe mir in der Schwangerschaft vorgenommen, dass mein Kind keine Schnuller bekommt. Doch dann kommt diese Situation, in der sich das Baby durch nichts außer Nuckeln beruhigen lässt und das hält die Brust leider nicht 24/7 aus! Irgendwann MUSS man das Baby einfach mal ablegen. Babys haben den unwiderstehlichen Drang zu nuckeln und zu saugen. Man hat also die Wahl zwischen Schnullerkind und Daumenlutscher.

Am besten funktionieren hier die Schnuller von Nuk, aber da scheint ja jedes Baby anders zu sein. Das Gute an Nuk ist allerdings, dass es sie wirklich auch in ganz klein gibt.

20160120_195000IMG-20151212-WA0005

Spucktücher

Wie bereits erwähnt, wir haben ein Speihkind. Da haben sich hier ganz schnell die Mullwindeln angehäuft. Die von Rossmann sind okay, verziehen sich allerdings und laufen ein (bei mir kommt alles in den Trockner!). Dafür sind sie günstig. Die von Ikea sind etwas dicker und halten mehr aus. Die neue Variante ist allerdings teurer geworden, ich habe noch die alten Tücher. Am allerallerbesten sind die Baumwollwindeln von xkko! Uneingeschränkte Kaufempfehlung. Ich habe meine von Babys Natur und kann auch diesen Onlineshop wärmstens empfehlen – vor allem für Stoffwindeln (dazu später mehr). Die Tücher von xkko gibt es in ungebleicht oder bunt jeweils im 5er-Set. Tücher von aden&anais haben wir auch, die sind mir jedoch tatsächlich zu schade um vollgespuckt zu werden.

 

Das war sicher noch nicht alles, aber das reicht ja erst einmal Welche Anschaffungen habt ihr getätigt und seid froh darüber und gibt es Einkäufe, die ihr bereut?

No Comments

Kommentar verfassen