Babyzeit, Familienleben

4 Monate Nuggetbaby

Vor einer Woche ist unser Nugget vier Monate alt geworden. Den anfänglichen Plan von monatlichen Updates habe ich schnell verworfen, ich hab es leider schlichtweg nicht geschafft. Jetzt aber! Dafür habe ich umso mehr zu erzählen, denn in vier Monaten hat sich unglaublich viel getan.

wir drei

Man hört immer wieder „wenn das Baby draußen ist und dich das erste Mal anblickt, ist aller schmerz vergessen und man ist überschwemmt mit Liebe“. Jein. Dass wir unser Baby lieben und das von Anfang an steht außer Frage. Die Liebe spürt man schon, wenn das Baby noch im Bauch ist. Unmittelbar nach der Geburt spürte ich aber vor allem eines: Erleichterung.

Die Liebe, die Zuneigung, die Sehnsucht nach dem eigenen Fleisch und Blut entwickelte sich mit der Zeit immer mehr. Inzwischen sind wir angekommen – als Familie, Gemeinschaft, Einheit. Ohne Nugget geht es nicht mehr. Wir sind jetzt Mama, Papa, Kind und es fühlt sich so – nur so – einfach komplett und richtig an.

baby

die Entwicklung

Wow! Da ist so viel. Anfangs kann ein Baby ja erst mal gar nichts außer nuckeln, schlafen, Milch trinken, pupsen. Oft habe ich sehnsüchtig auf mehr Feedback gehofft, aber das Nugget guckte mich nur an, manchmal mit verzerrtem Blick, manchmal mit leichtem Glucksen. Aber die Gesichtsregungen waren zufällig und unbewusst, damit konnte ich nichts anfangen. Da fragt man sich oft ‚mach ich das richtig? Gefällt ihr das? Ist das blöd?‘ Keeeine Ahnung! Irgendwie macht man einfach alles nach Gefühl. Und später zeigt sich: alles richtig gemacht.

Inzwischen wird hier so richtig gespielt, gelacht, geschmunzelt und gekuschelt. Alles, was rasselt, ist hoch im Kurs! Lena hat von Anfang an ihren Kopf gut halten können, inzwischen mag sie auch die Bauchlage und kann in dieser nach Spielzeug greifen. Das hat sich erst in den letzten Tagen entwickelt. Zudem schießen bereits die ersten Zähne in den Kiefer. Das merken wir daran, dass sie permanent sabbert und alles in den Mund steckt und hin- und herschiebt. Besonders gut finde ich den Beißring von dentistar, der ist schmal und leicht, sodass Babys ihn schon früh alleine festhalten können.

was Lena mag: Fingerchen in den Mund stecken, Rasselgeräusche, Muttermilch und Nektarine, an Blumen rupfen, schwarz-weiß-Bücher, Küsschen bekommen

was Lena nicht so mag: zu lange auf dem Rücken liegen, volle Windeln, wenn das Spielzeug nicht in den Mund passt, von der Sonne geblendet werden

baby2

Gerade hat das Nugget den ersten Urlaub an der Ostsee verbracht (hat ihr nicht gefallen u.u). Wir gehen regelmäßig zur Physiotherapie, weil sie noch etwas verspannt ist und auch manchmal noch spuckt. Ansonsten geht es ihr super und sogar fremde Leute sprechen mich an, um mir zu sagen, wie süß mein Kind ist. Das geht (vor allem nach anstrengenden Nächten) runter wie Öl.

Anekdote

Erst gestern wurde mir vom Eisdealer in sehr ernstem Ton empfohlen, sofort ein zweites Kind hinterher zu schieben, damit die Eifersucht nicht so groß ist und die Kinder zusammen aufwachsen. Dass ich noch ein zweites Kind möchte, hat er da ganz selbstverständlich vorausgesetzt. Na, ich lass das mal so stehen

No Comments

Kommentar verfassen